Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

snip DIBAktuellBereits Kapitelüberschriften wie „Mit Drohnen möchte Mann nicht tauschen“, „Bienen, Biene, Bien“ oder „Happy Hour in der Blütenbar“ machen Lust aufs Lesen und man wird belohnt mit kurzweiligen Texten, die Imkerwissen mit verständlichen naturwissenschaftlichen Erklärungen und kulturgeschichtlicher Betrachtung vereinen.

Zu seinem Buch sagt er selbst: „In meinem Buch versuche ich bei einem breiten Publikum die Faszination für die Honigbiene zu wecken. Deshalb will es gar kein Fachbuch zum Imkern sein, sondern es fasst eher den Stand der Bienenforschung für den naturwissenschaftlichen Laien in unterhaltsamer Weise zusammen. Es will einen Beitrag dazu leisten, dass wir als Gesellschaft ein differenziertes, vielschichtiges Bild von der Honigbiene gewinnen und dadurch mehr Empathie für unser kleinstes Haustier jenseits vom Biene-Maja-Kitsch entwickeln. Weil es stimmt, dass wir nur das lieben können, was wir kennen, drängt es mich, davon zu berichten, was man von Menschen über Bienen und von den Bienen über Menschen lernen kann.“

Zur vollständigen Rezension: http://deutscherimkerbund.de/userfiles/DIB_Aktuell/2016/aktuell2016-5_neu.pdf