Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Es gibt viele Wege, der Honigbiene und der Natur zu helfen. Marzellus Boos aus Adenau tut dies als Hobbyimker und als Buchautor. Mit seinem Buch „Bienen – Die Seele des Sommers“ will der Eifeler Lehrer, der erst vor vier Jahren in die Imkerei eingestiegen ist, eine Lücke füllen zwischen der Fachliteratur für Imker und den Veröffentlichungen der Bienenwissenschaftler.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

"Wer sein Wissen über Bienen vertiefen möchte, wem aber die übliche Fachliteratur dafür zu trocken ist, der sollte einen Blick in dieses Buch werfen. ... In Kapiteln wie "Die Queen im Bien" oder "Mit Drohnen möchte Man(n) nicht tauschen" verpackt Boos umfangreiches Bienenwissen in verständliche und zeitweise spannende Texte.

Beim Lesen erfährt man nicht nur, wie das Leben im Bienenvolk funktioniert, sondern auch etwas zu seinen Entdeckern. Immer wieder führen Anekdoten über Bienen oder Geschichten aus historischen Texten, Liedern oder Gedichten durch die Themen des Buches.

 

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

snip_artemisWahrsagerInnen haben besonders zum Jahreswechsel Hochsaison. Sie sind die modernen Nachfahren der antiken Orakelpriester und Priesterinnen. Die Seherinnen von Delphi, dem berühmten Orakelort für Vorhersagen über die Zukunft, trugen sogar den Beinamen Melissen, was nichts anderes heißt als die Bienen.

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

snip DIBAktuellBereits Kapitelüberschriften wie „Mit Drohnen möchte Mann nicht tauschen“, „Bienen, Biene, Bien“ oder „Happy Hour in der Blütenbar“ machen Lust aufs Lesen und man wird belohnt mit kurzweiligen Texten, die Imkerwissen mit verständlichen naturwissenschaftlichen Erklärungen und kulturgeschichtlicher Betrachtung vereinen.

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

snip DieBiene12So bespricht die Imker Fachzeitschrift "Die Biene" das Buch "Bienen - Die Seele des Sommers" in der Dezemberausgabe: „Sie riechen mit ihren Antennen, hören mit den Beinen, schmecken mit den Füßen und denken im Kollektiv“, so der Autor tiefgründig. Die Wunderwelt der Bienen hat den Jungimker und erfahrenen Deutschlehrer in ihren Bann gezogen. Und da er nach eigenem Bekunden recht gerne schreibt, blickt er mit Hilfe von Literaturrecherchen auf das Leben der Bienen.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

snip cover BUNDDer größte deutsche Umweltverband BUND rezensiert "Bienen - Die Seele des Sommers" in seinem Umweltmagazin. Hier der Besprechungstext im Wortlaut:

" Ein alter Imkerspruch sagt: Willst du Gottes Wunder sehen, musst du zu den Bienen gehen. Ob gottesgläubig oder nicht – wer immer sich näher mit Honigbienen beschäftigt, lernt faszinierende Lebewesen kennen. Der Hobbyimker Marzellus Boos vermittelt uns unterhaltsam, was man heute über ihre komplexe Biologie weiß.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
buchmesse8Was sagen Bestsellerlisten aus über die Qualität von Büchern? Eine mögliche Antwort gibt Dennis Scheck in seiner Sendung Druckfrisch. Als professioneller Buchkritiker liest er nach eigenen Angaben etwa 160 Bücher im Jahr.  Gemessen an 90.000 Neuerscheinungen im Jahr 2016 ist das nicht gerade viel. "Bei Gott, man braucht ein Schwein um herauszufinden wo die Trüffel sind!" zitierte er in einer seiner letzten Sendungen Edward Albee, und das sicher nicht nur wegen des Nachrufs auf den kürzlich verstorbenen Dramatiker. 

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
snip buchregal"Mich hat das Buch ' Bienen – Die Seele des Sommers ' mit seinem Fachwissen und seiner erstaunlichen Detailfreude begeistert." - So urteilt die Bloggerin Petra Wiemann aus Dürkheim über mein Bienenbuch. Frau Wiemann ist seit 2015 Jury-Mitglied für das Wissensbuch des Jahres, einer Auszeichnung, die von der Zeitschrift "bild der wissenschaft" vergeben wird.